Was ist cLEVER?

cLEVER steht für LEitperspektive VERbraucherbildung. Mit cLEVER wollen wir Lehrpersonen dabei unterstützen, die Leitperspektive Verbraucherbildung in allen Schularten, Fächern und Klassenstufen umzusetzen.

Leitperspektive Verbraucherbildung

Die neuen Bildungspläne 2016 in Baden-Württemberg beinhalten sechs Leitperspektiven, die in den Unterricht implementiert werden müssen. Sie betreffen Fähigkeitsbereiche, die nicht einem Fach zugeordnet, sondern fächerübergreifend entwickelt werden sollen - in allen Schularten und Klassenstufen. Eine Leitperspektive ist die der Verbraucherbildung. Sie ist eng mit der Ernährungs- und Verbraucherbildung verbunden.

Verbraucherbildung

Ziel der Verbraucherbildung ist es, den Schülerinnen und Schüler die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, im Sinne einer Consumer Literacy. Um in einer komplexer werdenden Konsumgesellschaft als mündige Verbraucherin bzw. mündiger Verbraucher reflektiert und verantwortungsbewusst jetzt und in Zukunft handeln zu können ist Verbraucherbildung notwendig.

Projekt cLEVER

Unter der Leitung von Prof. Dr. Silke Bartsch (Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre) wird das cLEVER-Projekt an der Technischen Universität Berlin und der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe umgesetzt - aktuell in der zweiten Runde: In cLEVER 1 (2016-2018) wurden ein Transferkonzept und erste Unterstützungsangebote entwickelt. Dazu wurde in einer Bedarfssichtung zu Beginn des Projekts ermittelt, welche Unterstützung Lehrpersonen benötigen und sich wünschen, damit sie die Leitperspektive Verbraucherbildung in ihren Fachunterricht fundiert implementieren.

 

Ziel des Folgeprojekts cLEVER 2 (2018-2019) ist, die Sichtbarkeit der Leitperspektive Verbraucherbildung zu erhöhen und weiter Lehrpersonen bei der Umsetzung in ihren Unterricht zu unterstützen. Dazu werden die Wahrnehmungen und Potenziale der Lehrpersonen und auch Schülerinnen und Schüler zur Verbraucherbildung untersucht und die in cLEVER 1 entwickelten Unterstützungsangebote weiter ausgebaut.

 

Gefördert wird das cLEVER-Projekt wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Kooperationspartner sind das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, die Verbraucherzentrale sowie die Pädagogischen Hochschulen in Heidelberg (Prof. Dr. Angela Häußler) und Schwäbisch Gmünd (Prof. Dr. Petra Lührmann).

cLEVER Projektflyer